Romane  Erzählungen und Kurzprosa  Gerichtssaalberichte im Demokratischen Volksblatt​                                                   
Journalistische Texte der 1950er Jahre  Leserbriefe, Offene Briefe und Feuilletons​                                                   
Reden  Gespräche und Interviews​                                                   

Gerichtssaalberichte im Demokratischen Volksblatt

Die Gerichtssaalberichte im Demokratischen Volksblatt sind namentlich nicht gekennzeichnet, sodass eine eindeutige Autorschaft schwer nachweisbar ist. Die angeführten Texte wurden von Thomas Bernhard bzw. seiner Familie gesammelt und befanden sich in dessen Nachlass in einem eigenen Ordner.

 

Schlecht belohnte Gastfreundschaft, 18.4.1952.

Ein vielseitiger Student, 18.4.1952.

Tod durch Fehldiagnose, 18.4.1952.

Der rettende Hunderter, 20.5.1952.

Fluchs böse Tat, 20.5.1952.

Raufhandel-Prozeß mit Fehlbesetzung, 27.5.1952.

Ein paar saure Zuckerl, 9.7.1952.

Im Gerichtssaal bei Höchsttemperatur, 9.7.1952.

Friedrich, der „Kettensitzer“, 11.7.1952.

Angela hat noch Glück gehabt, 11.7.1952.

Landeshypothekenanstalt verliert „Weismayr"-Prozeß, 22.7.1952.

Serienbetrüger schwer bestraft, 22.7.1952.

Die neue Schwurgerichtssession, 26.9.1952.

Versaufen ist besser als wechseln, 26.9.1952.

Ein ganz ‚besonderer’ Freund, 26.9.1952.

Kein Schmerzensgeld bei Verkehrsunfällen..., 27.9.1952.

Mit neunzehn Jahren..., 27.9.1952.

Blasius und das Flügelhorn, 4.10.1952.

Die eigene Frau entführt, 4.10.1952.

Des Schleifers Pech, 4.10.1952.

Kaum der Mühe wert, 4.10.1952.

Pistolenschütze vom Platzl vor der Richterin, 10.10.1952.

Mutter ließ ihr Kind verhungern, 20.11.1952.

So ein Feuerwehrball..., 24.11.1952.

Der verzauberte Hunderter, 26.11.1952.

Italienisches Gastspiel, 26.11.1952.

Der Filzmooser „Hundsgraf“, 23.1.1953.

Österreicher in Traunstein verurteilt, 23.1.1953.

Krach mit dem „Onkel“, 28.1.1953.

Funktionäre der Wirtschaftskammer unter schwerer Anklage, 28.1.1953.

Der König der Taschendiebe, 28.1.1953.

Selbstmord in der Landesheilanstalt, 13.2.1953.

I schick dir 20 Neger auf den Pelz“, 13.2.1953.

Ein verkanntes Abenteuer, 13.2.1953.

Nur ein Kraftfahrer..., 14.2.1953.

Schuster, bleib bei deinem Leisten!, 14.2.1953.

Ein Ring von Homosexuellen, 25.2.1953.

Zu spät bereut, 25.2.1953.

Josef, der Fallensteller, 27.2.1953.

Wenzel hat Appetit, 4.3.1953.

Schwarze Stromentnahme ist Diebstahl, 4.3.1953.

Wenig Respekt vor Amtspersonen, 4.3.1953.

„Preispolitik“ am Kartentisch, 6.3.1953.

Frau Rosa brach ihm das Nasenbein, 6.3.1953.

Des „Künstlers“ Glück und Ende, 17.3.1953.

Vier Monate für einen Messerstecher, 19.3.1953.

Vielgeliebt und nie bezahlt, 27.3.1953.

„Fall Rupertinum“ endgültig entschieden, 31.3.1953.

„Revolte“ im Gefangenenhaus, 31.3.1953.

Opfer einer Alkohol-Prophylaxe, 1.4.1953.

Kühlschränke und Jauchenröhren, 1.4.1953.

Zeugeneinvernahme im Bacher-Prozeß, 7.5.1953.

Nur eine Nachthemd-Geschichte, 23.7.1953.

Susi, die diebische Kuh, 24.7.1953.

Nach 36stündigem Fahrdienst an einen Baum gefahren, Juli 1953.

„Sie Schafskopf, Sie...“, 4.8.1953.

Hochzeit auf dem Lande, 5.8.1953.

Gastspiel im Landesgericht, 6.8.1953.

Eine „schlagartige“ Festnahme, 6.8.1953.

Kreszentias Butterstriezeln, 6.8.1953.

Ernestine kontra Lucie, 7.8.1953.

Die urgroßväterliche Eiche, 7.8.1953.

Die Vroni ist an allem schuld, 8.8.1953.

Ein gefährlicher Messerstecher, 13.8.1953.

Die gekränkte Wirtin, 17.8.1953.