(Thomas Bernhard, Die Presse, 24. Dezember 1965)